Aber am Freitag, den 6. Oktober, hat Gold im Hintergrund der Dollar-Stärkung das 2 Monats-Tief erreicht, hat sich von ihnen abgestoßen und wurde in den letzten Stunden des Handelstages um 0,46% stär" />Aber am Freitag, den 6. Oktober, hat Gold im Hintergrund der Dollar-Stärkung das 2 Monats-Tief erreicht, hat sich von ihnen abgestoßen und wurde in den letzten Stunden des Handelstages um 0,46% stär" /> Aber am Freitag, den 6. Oktober, hat Gold im Hintergrund der Dollar-Stärkung das 2 Monats-Tief erreicht, hat sich von ihnen abgestoßen und wurde in den letzten Stunden des Handelstages um 0,46% stär" />
Analytik › Marktanalyse der Woche 09.10-13.10

Marktanalyse der Woche 09.10-13.10

Gold

Im Hintergrund einer ziemlich stabilen Situation auf dem Finanzmarkt trat Gold in eine lange, fallende Richtung ein.
Aber am Freitag, den 6. Oktober, hat Gold im Hintergrund der Dollar-Stärkung das 2 Monats-Tief erreicht, hat sich von ihnen abgestoßen und wurde in den letzten Stunden des Handelstages um 0,46% stärker.
Die Analyse längerfristiger Daten der Indikatoren technischer Analyse zeigt jedoch, dass die Situation ziemlich eindeutig ist - die Fortsetzung des Preisverfalls bei Edelmetallen.
Wir sehen die Fortsetzung einer kleinen Korrektur und weitere Abnahme zu niedrigeren Ebenen der Unterstützung vor.
Darüber hinaus sprechen die meisten Analysten über eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein anhaltendes Wachstum des Dollars, was bekanntermaßen einen positiven Effekt auf Gold haben wird. Und in naher Zukunft erwägen wir einen Rückgang auf das Niveau von 1.250 USD und 1.254 USD.


Marktanalyse der Woche 09.10-13.10


GBP

Der britische Pfund wurde in dieser Woche durch eine komplette Senkung gekennzeichnet.
Die Hauptfaktoren für den Rückgang waren die Verhandlungen von Brexit, die nicht ganz nach dem Plan der britischen Regierung gingen.
Der Konflikt zwischen dem Premierminister Theresa May und dem Außenminister Boris Johnson bezüglich des Austritts Britanniens aus der Eurozone ließ die Anleger an der Stabilität des Pfunds zweifeln, was zu einem weiteren Rückgang der Währung führte.
Experten prognostizieren einen weiteren Rückgang der britischen Währung nächste Woche.
Für die GBP/CHF kann man als großen Widerstand das Niveau von 1.25000 betrachten.
Für GBP/USD befindet sich die untere Ebene auf dem Niveau von 1.29055.

Apple

Apple war schon immer für ihren technischen Innovationen und ihren innovativen Blick auf die Elektronik bekannt. Immer mehr Anhänger verlieren den Glauben an Apple seit dem Weggang von Steve Jobs.
Der Preis für die Herstellung wird immer teurer, obwohl die langen Warteschleifen beim Verkaufsstart neuer Modelle auch nicht mehr zu sehen sind.
Am Freitag sind die Apple Aktien um 0,21% gefallen, nach der Meldung, dass die Akkus vom neuen iPhone 8 Plus explodieren.
Legen wir einen Blick auf die kurz-und mittelfristigen Perspektiven von Apple:
Bei Wiederholungen der Nachrichten zu den Explosionen der Akkus könnte die Aktie bis $150 fallen.
Doch am 23. Oktober wird die Bilanz vom III Quartal veröffentlicht, darum ist eine große Bewegung vor der Veröffentlichung eher unwahrscheinlich.Apple war schon immer für ihren technischen Innovationen und ihren innovativen Blick auf die Elektronik bekannt. Immer mehr Anhänger verlieren den Glauben an Apple seit dem Weggang von Steve Jobs.
Der Preis für die Herstellung wird immer teurer, obwohl die langen Warteschleifen beim Verkaufsstart neuer Modelle auch nicht mehr zu sehen sind.
Am Freitag sind die Apple Aktien um 0,21% gefallen, nach der Meldung, dass die Akkus vom neuen iPhone 8 Plus explodieren.
Legen wir einen Blick auf die kurz-und mittelfristigen Perspektiven von Apple:
Bei Wiederholungen der Nachrichten zu den Explosionen der Akkus könnte die Aktie bis $150 fallen.
Doch am 23.
Oktober wird die Bilanz vom III Quartal veröffentlicht, darum ist eine große Bewegung vor der Veröffentlichung eher unwahrscheinlich.


Marktanalyse der Woche 09.10-13.10


EUR/USD

Wir letzte Woche prognostiziert, hat sich der USD über die ganze Woche verstärkt, und Ende der Woche wurde der EURUSD mit 1.1700 geschlossen.
Die letzte Woche war mit Ereignissen überflutet, besonders die Anstrebung der Unabhängigkeit von Katalonien.
EZB hat letzte Woche gezeigt, dass bis Ende 2017 keine großen Schritte zu erwarten sind.
Trader haben danach lange Positionen geschlossen, weshalb der EURUSD noch stärker abwärts ging.
Die technische Analyse zeigt uns die Möglichkeit, den 1.1700 Level zu durchbrechen, sogar schon diese Woche. Man sollte aber auch mit Vorsicht auf die Korrekturen achten.


Marktanalyse der Woche 09.10-13.10


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!