› Marktanalyse der Woche 28.08-01.09

Marktanalyse der Woche 28.08-01.09

GOLD

Gold bewegte sich letzte Woche seitwärts, und am Freitag, den 25. August, am Vorabend des Treffens in Wyoming, änderte sich der Preis kaum. Natürlich war das alles auf die offensichtliche Bedeutung des Treffens der Bankenführer beider größten Weltwirtschaften - den USA und der Europäischen Union - zurückzuführen.

Nachdem die Versuche, die Ergebnisse dieses Treffens vorauszusehen, abgeworfen wurden, wechselten die Anleger auf andere Instrumente.

Normalerweise wächst in einer solchen Situation der Goldpreis, auf der anderen Seite hat er sich aber im Augenblick dem stärksten Widerstandswert von $ 1.300 zugewandt und nur wenige glauben an die Möglichkeit, ihn zu überwinden.

Nach dem Beginn des Treffens und einer deutlichen Preisschwankung wurde das Gold auf einem neuen, höheren Niveau konsolidiert.
Obwohl die technischen Indikatoren eine hohe Möglichkeit der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zeigen, ist das Szenario der Fortsetzung der seitlichen Preisbewegung wahrscheinlicher, bis zum Auftreten eines Impulses, der einen weiteren Trend bilden wird.


Marktanalyse der Woche 28.08-01.09


GBP

Die vorherige Woche wurde durch einen erneuten Fall des GBP gekennzeichnet.

Zum Ende der Woche hat der GBP zwar ein wenig am Preis gewonnen, durch das anstehende Symposium in Jackson Hole, und die Unsicherheit zu dem EUR und USD.

Interessante Daten haben uns am Donnerstag erwartet: die Anlagegeschäfte im letzten Quartal liegen bei 0,0%, was heißt, dass in den letzten 3 Monaten kein einziger Cent in die Wirtschaft Großbritanniens investiert wurde.

Also haben die Investoren schon den Glauben an Großbritannien verloren, und in langer Perspektive sollte die Wirtschaft noch fallen.
Da zum der GBP zum Ende der Woche technische Korrekturen aufweisen konnte, scheint jetzt eine PUT Option lang- und mittelfristig am lukrativsten.


Marktanalyse der Woche 28.08-01.09


EUR / USD

Letzte Woche zeigte das wichtigste Währungspaar des Finanzmarktes eine Korridor Bewegung mit einem steigenden Aufwärtstrend. Das starke Niveau von 1.18 hat dreimal die aufsteigende Stimmung der Spekulanten gekühlt, die in der Saison der Sommerferien die Möglichkeit haben, den Markt zu beeinflussen.

Wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass Mario Draghi wiederholt über den "Schaden" eines teuren Euro für die Wirtschaft der Eurozone sprach, und die Tatsache, dass er keine Geldpolitik und das QE-Programm zu seiner Rede auf dem Symposium in Jackson Hole am Freitag Abend hinzugefügt hat, sagt, dass der Chef der EZB Angst hat, wieder missverstanden zu werden und von den Marktteilnehmern falsch interpretiert zu werden.

Und die Hauptaufgabe für die EZB ist es, die Marktteilnehmer reibungslos in einen allmählichen Rückgang des quantitativen Lockerungsprogramms zu bringen und zugleich keine Agiotage des Euro auf dem Markt zu schaffen, was zu einem starken Anstieg auf 1,25 führen könnte. Aus diesem Grund hat der Chef der EZB beschlossen, die Pläne nicht zu offenbaren, sondern auf die Zinserhöhung von der FED zu warten. Und dann, in einem angemessenen Moment, über seine Pläne zu sprechen, wenn der Markt bereit ist.


Marktanalyse der Woche 28.08-01.09


Apple

Im Internet kursieren zur Zeit neue Photos vom neuen Modell von Apple - dem iPhone 8. Die offizielle Veröffentlichung findet am 22. September 2017 statt. Zusätzlich plant Apple den Start des Apple TV.

Das führte zu einer neuen Welle an Interesse an den Apple Aktien, was zu einem Hoch gegen Ende der Woche führte,
Die technische Analyse bestätigt eine hohe Wahrscheinlichkeit des Aufwärtstrends, auf lang- und mittelfristiger Basis.

Marktanalyse der Woche 28.08-01.09



Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!