› MARKTANALYSE DER WOCHE 23.09.19 - 27.09.19

MARKTANALYSE DER WOCHE 23.09.19 - 27.09.19

EUR/USD


Die fallende Dynamik dieses Währungspaars setzt fort, aktuell zu bleiben. Obwohl man versuchte, diesen Trend während der vorigen Woche überschritten zu haben, führte es zu keinen positiven Folgen. Jetzt können wir sagen, dass der Markt ein bisschen kleiner in der Nähe von gleitendem Durchschnitt wurde, und er setzt fort, niedriger als die Trendlinie und niedriger als das starke Niveau 1,1062 zu bleiben. Wenn man Rücksicht auf die Anzeigegeräte nimmt, dann kann man sehen, dass alle ein bestimmtes fallendes Gefälle haben, aber sie bleiben in der positiven Zone. Das zeigt, dass der heutige fallende Trend noch aktuell ist, und man kann auf Hausse spekulieren. Aber, wenn der Markt schafft, höher als das Niveau 1,1062 zu sein, dann kann man auf Baisse spekulieren, wo das nächste starke Niveau in der Nähe von 1,1115 ist.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

GBP/USD


Das Pfund Sterling setzt fort, gegen den amerikanischen Dollar im Rahmen von dem steigenden Trend zu entwickeln. Diese Entwicklung weckt Interesse daran, weil sie die Volatilität zeigt, und sie wurde ein neues steigendes Niveau während der vorigen Woche geschafft. Aber, wenn man Rücksicht auf den Preis gegenüber heutigen Anzeigegeräten nimmt, dann kann man deutlich die Divergenz mit allen Anzeigegeräten von der technischen Analyse bemerken. Auch muss man ergänzen, dass sich gleitender Durchschnitt nach oben orientiert, und der Markt hat sich von ihm distanziert. Laut dieser Information zusammen mit dem starken Anstieg der vorigen Woche führt dazu, dass man den Handel auf Baisse spekulieren muss. Das nächste starke Zeichen von unten des Preises ist auf dem Niveau 1,2405
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

USD/JPY


Der Preis von diesem Währungspaar wurde innerhalb der folgenden Grenzen von 107,850 und 108,270 kleiner. Hier muss man unbedingt unterstreichen, dass diese seitliche Bewegung sofort nach der starken Steigerung nach oben entwickelte. Im Rahmen von dieser seitlichen Bewegung kann man eindeutige Waagrechte bemerken, aber alle Anzeigegeräte orientieren sich nach unten. So kann man über die Divergenz sprechen. Mit Rücksicht auf die niedrige Volatilität kann man in diesem Fall nicht handeln. Wenn der Markt niedriger als 107,840 sein kann, dann kann man auf Baisse spekulieren, wo das nächste starke Niveau von unten mit dem Zeichen 106,710 ist.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

AUD/USD


Australischer Dollar ging nach unten nach der Senkung von der Volatilität, wie wir in der vorigen Voraussage besprochen haben. Die Entwicklung von diesem Währungspaar kann interessant sein, weil der Markt niedriger als dieses Niveau 0,6800 wurde, und er hat auch seine Bewegung und die Volatilität in der Nähe von gleitendem Durchschnitt gesunken. Wenn man Rücksicht auf die Position der technischen Anzeigegeräte nimmt, dann kann man bemerken, dass sie sich alle nach unten orientieren und sie haben ein ziemlich starkes Gefälle. Einerseits, zeigt uns das, dass es hier eine Möglichkeit gibt, auf Baisse zu spekulieren, aber, andererseits, dass der Markt so nah zu gleitendem Durchschnitt ist, und dass führt zu der Entwicklung einer anderen Bewegung. Deswegen muss man warten, welche Seite der Markt für seine Bewegung wählt, er wird seine Bewegung mit dem Niveau 0,6800 beginnen. Laut dieser Richtung kann man handeln.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

USD/CAD


Der US-Dollar wird gegenüber Kanadischen Dollar in den breiten Grenzen von 1,3000 und 1,3334 entwickelt. Diese Bewegung führte dazu, dass der Markt ziemlich nah zu gleitendem Durchschnitt kam, und jetzt ist er mit neutralen Werten. Bezeichnenderweise, dass gleitender Durchschnitt fast dem neutralen Niveau von den Grenzen entspricht. Dabei muss man unterstreichen, dass die Anzeigegeräte in der positiven Zone sind und setzten fort, die Zeichen von der steigenden Bewegung zu zeigen. Mit Rücksicht auf den lokalen steigenden Trend, den man befolgen kann, darf man während dieser Woche auf Hausse bis zur oberen Grenze spekulieren. Die Alternative von diesen entwickelnden Ereignissen ist, dass der Preis niedriger als 1,3250 sein muss. In diesem Fall kann man auf Baisse spekulieren.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

USD/CHF


Der Markt versuchte, das Niveau niedriger als 0,9900 zu erreichen, aber das brachte keinen Erfolg. Der Markt demonstrierte eine starke Bewegung nach oben, aber er ist so schnell zu der steigenden Trendlinie zurückgekommen. In diesem Fall kann man auch unterstreichen, dass diese steigende Trendlinie mit den fallenden Positionen von den Anzeigegeräten unterstützt, und das erlaubt uns über die Divergenz zu sagen. Aber man muss auch unsere Aufmerksamkeit darauf schenken, dass jeder Versuch von dem Markt bezüglich des höheren Niveaus keinen Erfolg brachte, kann man darüber sprechen, dass es hier alle Möglichkeiten und Perspektiven für den fallenden Handel gibt. Wenn der Markt niedriger als die Trendlinie wird, dann kann man eine fallende Bewegung erwarten.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

USD/RUB


Der US-Dollar setzt fort, einen fallenden Trend gegen Russischen Rubel zu entwickeln. Diese Bewegung ist sehr interessant wegen des Schlusspunktes, weil sie mit der Divergenz mit allen Anzeigegeräten von der technischen Analyse unterstützt. Dabei, wenn man auf die Grafik akzeptiert, also einige Faktoren, die die Divergenz verstärken. Aber, das Wichtigste ist, dass der Markt zu dem starken Niveau 63,87 gesunken hat. Auch muss man unterstreichen, dass der Markt ziemlich entfernt von gleitendem Durchschnitt ist. Das zeigt, dass man die Varianten auf Hausse spekulieren muss.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19

Gold


Nach der starken Steigerung fang das Gold an, die Bewegung zur Seite zu reichen. Jetzt kann man die Grenzen von 1488,83 und 1524,11 unterstreichen. Aber man kann dieses Niveau sogar senken, wobei man der Oberteil von gleitendem Durchschnitt einschränkt. Wir setzen fort, die niedrige Volatilität und keine bestimmte Tendenz zu sehen. Das kann auch mit den Anzeigegeräten bestätigt werden, die neutrale Werten haben. Unter diesen Bedingungen darf man keine langen Positionen entwickeln. Man kann nur innerhalb dieser Grenzen handeln, wobei man bestimmte Strategien benutzt.
MARKTANALYSE DER WOCHE  23.09.19 - 27.09.19


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!