› MARKTANALYSE DER WOCHE 16.09.19 - 20.09.19

MARKTANALYSE DER WOCHE 16.09.19 - 20.09.19

EUR/USD


Vor einem Jahr entwickelte der Vorsitzende von Föderalem Registerdienst in den USA Jerome Powell eine positive Voraussage für die amerikanische Wirtschaft. Das ist eine seltene Verbindung von guten Nachrichten, von einer niedrigen Arbeitslosigkeit und einer stabilen Inflation, von einem starken Niveau des Bruttoinlandsprodukts, und das hat alles dazu geführt, dass die Investoren ihr Geld in die USA investiert haben. Dieses Optimismus dauerte nicht sehr lange, wie die meisten Teilnehmer des Marktes erwartet haben.
Die Teilnehmer für den offenen Ausschuss von dem Freihandverkauf von Föderalem Registerdienst treffen sich während dieser Woche, am Mittwoch. Es handelt sich darum, wie schlechter die Perspektiven für heute sind. Die erwartende Senkung von der Zinsrate von dem amerikanischen Regulator, die nur stärker wurde, weil stimulierende Maßnahmen von der Europäischen Zentralbank während der letzten Woche eingeführt wurden, kann das nicht passieren. Die Meinungen von den Mitgliedern des amerikanischen Regulators sind jetzt verschieden, zum Beispiel, einige denken, dass die Zinsrate für das Viertel des Prozentpunktes gesunken werden muss, andere sind sicher, dass man warten muss, und deshalb bleiben die Zinsraten auf dem gleichen Niveau.
Die Kenndaten für die USA waren nicht bestimmt, seitdem die letzte Sitzung von Föderalem Registerdienst im Juli stattfand. Die Investitionen in der Geschäftsführung bleiben nicht so attraktiv, die Kennwerte von einem Betrieb wurden gesunken, die Steigerung von der Geschäftstätigkeit verzögerte sich. Aber der Anwuchs ist weniger als es erwartet wurde, NonFarm 130,000 Menschen, und die Zahl von den Arbeitsplätzen sind mehr als nötig ist, um Aufmerksamkeit von neuen Arbeitern zu wecken und das niedrige Niveau von der Arbeitslosigkeit zu bleiben. Die Steigerung von den Löhnen setzt fort, deswegen bleiben die Konsumenten als eine Hauptfigur für die amerikanische Wirtschaft.
Die Bundesreservebank muss wieder eine seriöse Entscheidung treffen, einerseits ist alles mit der amerikanischen Wirtschaft nicht so schlecht, andererseits ist der Präsident von den USA Donald Trump sehr nichtvorausbestimmbar und er kann wieder „eine Überraschung“ machen.
Wenn Trump den Krieg mit China nicht begonnen hätte, wäre mehr Optimismus nicht nur für Amerika gewesen, sondern für die ganze Welt.
Es gibt auch die interessanten Nachrichten in Europa, nicht so wichtig, wie die Sitzung von der Zentralbank, aber auch sehr entscheidend. So werden am Mittwoch die Kenndaten über die Konsum- und Basisinflation der EU veröffentlicht werden. Die Zentralbank hat sich nur über neue Anstöße für die europäische Wirtschaft berichtet, die nur ab nächstem Monat funktionieren, deswegen sind die Kenndaten für diesen August und September wie ein Benchmark, um die Dynamik zu folgen.
Auch muss der Auftritt von einem Mitglied des Vollzugsausschußes aus der europäischen Zentralbank Benua Kere nicht mißachten. Die Information bei seinem Auftritt enthält oft die Signale für die zukünftigen Pläne von dem europäischen Regulator. Während dieser Woche tritt Kere zum zweimal auf, am Dienstag und Donnerstag.
MARKTANALYSE DER WOCHE 16.09.19 - 20.09.19

GBP/USD


Im Nebligen Albion setzt die Opposition fort von dem Premierminister mit der Regierung. Schon heute fliegt Boris Johnson nach Luxemburg, damit er sich mit dem Präsidenten von der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker trifft, der seine Entlassung nimmt. Johnson plant, den durchgesehenen Anschluss auf der Gipfelkonferenz der EU am 17. Und 18. Oktober zu gewinnen.
„Wenn wir ein bestimmtes Ergebnis während dieser nächsten Tage erreichen können, will ich diese Gipfelkonferenz am 17. Oktober besuchen und die Vereinbarung schließen, die das Interesse von der Geschäftsführung und den Bürgern auf beiden Seiten des Kanales, und auf beiden Seiten der Grenze von Irland schützt“, zitiert Daily Telegraph die Wörter von Johnson.
Aber er muss noch über seine Entscheidungen öffentlich sagen, und auch darüber, wie man die Frage mit der Grenze von dem Nordirland löst. Die Möglichkeiten von Johnson sind sehr stark von dem Parlament einschränkt, das ein Gesetz angenommen hat, das sich auf die Nichtzulassung des Austritts aus der EU ohne Abschluss richtet.
Der Premierminister von Großbritannien hat das Parlament scharf kritisiert, wobei er gesagt hat, dass „der Beeinfluss (von dem Parlament) die Interessen von Großbritannien völlig widerspricht, weil diese Aktivität erlaubt, den Partnerländern ihr ganzes Bild von Großbritannien zu schaffen, wie, zum Beispiel, dass Großbritannien die EU am 31.Oktober nicht verlassen kann.
Bedingungslos, dass die weitere Zukunft von Großbritannien von dem Ergebnis mit Brexit abhängt. Wie dieser Auftritt sein kann, ist es früh zu sagen, und, ob er am 31. Oktober stattfindet, oder Johnson muss auch um die Nachfrist bitten, wie Theresa May gemacht hat.
Die Makrostatistik ergänzt auch die Volatilität zu dem Paar - das Pfund Sterling. Am Mittwoch werden die Veröffentlichungen über die Konsuminflation erwartet, und am nächsten Tag werden die Kenndaten über die Einzelverkäufe in Großbritannien sein. Am Mittag am Donnerstag wird die Sitzung für die Geldpolitik von der Bank für England stattfinden, die einer der Zentralbanken der Welt plant, ihre Zinsraten auf dem gleichen Niveau zu bleiben. Auch wird die Begleitanmeldung von dem Oberhaupt der Bank Mark Karni sehr wichtig sein.
MARKTANALYSE DER WOCHE 16.09.19 - 20.09.19

OIL


Der Erdölmarkt wurde mit den Nachrichten von der vorigen Woche beeinflusst. Die Preise für das Schwarze Gold zeigten eines der höchsten Anwuchs während des Tages nach dem Krieg beim Persischer Golf in 1991. Am Samstag wurde einen Angriff auf die Erdölplätze von Saudi-Arabien gemacht, und als ein Ergebnis hat die Welt 5% Lieferungen verloren.
Saudi-Arabien gilt als eines der größten Exporteure in der Welt. Der Angriff auf die Erdölbetrieben von dem staatlichen Produzenten Saudi Aramco in Akaike und Huraise hat die Förderung auf 5,7 Millionen Barrels pro Tag eingeschränkt. Die Firma gibt keine Frist für die Erneuerung von den ganzen Durchsatzleistungen. Einige Quellen schätzen die Chancen für die Wiedergewinnung der Förderung nicht in Tagen, sondern in Wochen ein.
Das ist klar, dass die Märkte auf diese Nachrichten nicht sehr gut akzeptiert haben. Aber der Präsident der USA Donald Trump hat gesagt, dass er die Erzeugung von dem Erdöl aus der strategischen Erdölreserve der USA bejaht hat, und, wenn es nötig ist, auch in der Menge, wenn der Markt das braucht, um die Nachfrage zu reichen.
Das Südkorea hat auch am Montag gesagt, dass es seine Aufmerksamkeit auf die Frage mit der Entlassung des Erdöls aus seinen strategischen Beständen schenkt, wenn die Bedingungen um den Import für das Rohöl nach dem Angriff, der am Samstag passierte, auf den Erdölplätzen von Saudi-Arabien schlechter sind.
Die Teilnehmer des Marktes werden ihre ganze Aufmerksamkeit auf alle Nachrichten von Saudi Aramco schenken, besonders wie schnell die staatliche Firma von Vorderasiatisches Königsreich die Erdölaffinerie nach diesen Angriffen erneuern kann.
MARKTANALYSE DER WOCHE 16.09.19 - 20.09.19


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!