› MARKTANALYSE DER WOCHE 05.08.2019-09.08.2019

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.08.2019-09.08.2019

EUR/USD

Heute können wir das gleiche Bild beim Handelskrieg zwischen Amerika und China sehen. Die angreifenden Nachrichten in Twitter von dem Präsidenten der USA Donald Trump, die Handelsverhandlungen auf dem höchsten Niveau, die weiteren Tarifen und die Gegenanstalten, neuen Drohungen, und danach sind die vermittelnden Nachrichten. Dieses Mal wurden wir die Beweisperson die nächste unerwartete Entwicklung von Trump beim Spiel „Der Handelskrieg“. Aber China wollte nicht darauf warten, wobei China antwortete, dass sie die Gegenanstalten für die Erhöhung von den Tarifen nehmen muss.

Die weltweiten Wertpapiermärkte und Warenmärkte werden nicht gut entwickelt, die Investoren schätzen sehr skeptisch die Chancen für Trumps Erfolg ein und sie versuchen die Bedeckung bei den Aktiven zu finden, wie, zum Beispiel bei der Staatsanleihe.

Die Frage ist darin, wer an dem Handelskrieg am meisten leidet, gibt es keine direkte Antwort darauf. Die meisten Menschen glauben, dass niemand hier gewinnt. Die Senkung von der Zinsrate von dem Föderalen Registerdienst kann die amerikanische Produktion erleichtern. Seit der Senkung von der Zinsrate von dem Föderalen Registerdienst wurde der US-Dollar stärker gegen die meisten Währungen.

Auch plant das Schatzamt der USA einige Vergantungen durchzuführen: es gibt dreijährige, zehnjährige und dreißigjährige Tresorscheine. Mit Rücksicht auf das große an den Schutzaktivseiten werden die amerikanischen Bonds sehr schnell ausverkauft, und das kann eine weitere Unterstützung für den US-Dollar geben. Weil, um die Bonds zu kaufen, muss man zuerst den US-Dollar kaufen.

Während dieser Woche werden wir einige wirtschaftlichen Kenndaten über die EU haben. Schon heute haben wir neue Kenndaten über die Geschäftstätigkeit im Leistungsbereich, morgen werden die Kenndaten über die Produktionsaufträge in Deutschland erwartet, und für den nächsten Tag wird die Welt die Menge über die Industrieerzeugung in der ersten Wirtschaft der EU sehen. Am Donnerstag wird der monatliche Bericht von der Europäische Zentralbank veröffentlicht werden, und diese Woche wird für die EU mit dem Saldo von der Handelsbalance in Deutschland beendet.

Diese Dauer für die Berichte ist nicht nur für die USA, die europäischen großen Firmen, wie, zum Beispiel Siemens sagen über die Senkung von der Nachfrage nach den Autoersatzteilen und nach anderen Produkten, wobei es unterstrichen wurde, wie die Verzögerung der Steigerung den Enterprise Portal beeinflusst. Aber der große Einzelhändler für die Kleidung bei der E-Commerce Zalando zeigte keine große Senkung. Dagegen war die Voraussage für den Profit zu hoch, und das sagt darüber, dass sowohl der Verbraucher die Kleidung kaufte, als auch setzt er das fort. Und das kann natürlich der Region helfen, die unternehmensweite Senkung für das zweite Jahresviertel zu verhindern. Für die USA ist alles ein bisschen positiv. Wie wir oben besprochen haben, kann nur der Ausverkauf von den Tresorscheinen die Unterstützung für den US-Dollar während der Woche geben kann. Aber man muss die Kenndaten über die Geschäftstätigkeit bei der Dienstleistungsindustrie und bei dem nichtproduzierenden Bereich nicht missachten. Auch werden die Kenndaten über die Zahl von den offenen Stellen auf dem Markt, die Zahl von den Anmeldungen für das Arbeitslosengeld, und, wie das Inflationsanzeigegerät wird die Veröffentlichung von diesem Freitag sehr wichtig wird, weil es der Erzeugerpreisindex gibt. Und seine Erhöhung kann die Meinungen von den meisten Menschen aus dem Föderalen Registerdienst beweisen, dass die Senkung von der Zinsrate nur als eine Chance war, aber nicht nur der Anfang für die Baissedauer. Und das kann auch die Unterstützung für Greenback geben.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.08.2019-09.08.2019


GBP/USD

Die Senkung von dem Pfund Sterling während dieser letzten Tage wurde mit den Befürchtungen der Investoren vereinbart, und das kann passieren, wenn die negativsten Befürchtungen für Brexit ohne den Abschluss sein können, und das führt zu dem Bruch von den Handelsbeziehungen mit der EU.

Die Verwaltung von den Fonds und das Oberhaupt von der Bank von England Mark Karni stehen Schlange, um über diesen Beeinfluss auf die Wirtschaft zu sagen, wenn England aus der EU ohne den Abschluss austritt, und das wird unter Leitung von einem neuen Premierminister Boris Johnsons passieren. In diesem Hintergrund wurde das Pfund Sterling zu dem dreißigjährigen Kleinstwert gesunken, und der Index von dem Pfund Sterling wurde auf 2,2% weniger als eine Woche gesunken.

Diese Woche kann die Situation bei der Wirtschaft in Großbritannien erklären, wie stark sie ist. Schon heute kann die Welt den Bericht über die Manager für die Belieferung von dem wichtigsten Bereich in Großbritannien, die Dienstleistungsindustrie sehen. Laut der Voraussage wird die schwache Steigerung erwartet, ein bisschen höher als 50, und das trennt die Steigerung von der Senkung.

Am Freitag werden die Kenndaten über das Bruttoinlandsprodukt in Großbritannien veröffentlicht werden. Die Voraussagen sind nicht so gut, wie es scheint. Bei der monatlichen Abrechnung wird die schwache Steigerung von Großbritannien auf 0,1% voraussagt. Bei der jährlichen Abrechnung wird die Steigerung von 1,8% bis 1,4% verzögert, und bei der vierteljährlichen Abrechnung wird 0,0% erwartet, im Hintergrund von der Senkung der Investitionen laut den bestimmten Problemen.
Das Pfund Sterling hängt völlig jetzt von der Unbestimmtheit von Brexit und von den Befürchtungen, die mit dieser Situation vereinbart sind. Außerdem hat die Bank für England ihre wirtschaftlichen Voraussagen für dieses Jahr und für das nächste Jahr am letzten Donnerstag gesunken.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.08.2019-09.08.2019


Gold

Im Hintergrund von der allgemeinen Situation verliert das Gold seinen Wert nicht. Besonders mit der Rücksicht auf die wichtige Woche, die mit der Sitzung von den Zentralen Banken vereinbart ist.

Die Zentralbank von Norwegen, Neuseeland, Australien, Indien, den Philippinen und Thailand werden die Sitzung für die Geldpolitik haben. Mit der Rücksicht auf die Senkung von der Zinsrate Föderales Registerdiensts für die letzten zehn Jahre können die Aktivität von den anderen Zentralbanken völlig gewährleistet werden.
Es wird erwartet, dass Neuseeland die Zinsrate auf 25 Basispunkte, bis 1,50% senkt. Und Australien kann drei Senkungen fortlaufend machen, wobei es den entlehnenden Wert bis 1% macht. Die Zentralbank für Indien wird die vierte Einschränkung in diesem Jahr durchführen, weil die Steigerung dort ihre Verzögerung fortsetzt. Thailand wird möglicherweise keine Einschränkung machen. Und die Zentralbank für Norwegen ist die einzige Bank, die die Zinsrate im September erhöhen kann. Aber der norwegische Regulator wird das nicht machen, wenn man auf den äußerlichen Hintergrund achtet.

Die Zentralbanken von der Welt achten auf die Zukunft sehr gründlich, wobei sie sich vor einer neuen globalen Krise fürchten. Wenn sie die Zinsraten senken, macht der Regulator seine Währung billiger, und das macht das Gold sehr attraktiv zu kaufen, um sich mit den goldenen Beständen in den Reserven gegen alle Eventualitäten zu schützen. Deshalb ist es klar, dass das Gold alle Chancen hat, seinen Kleinstwert währen dieser Woche zu erneuern.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.08.2019-09.08.2019


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!