› MARKTANALYSE DER WOCHE 21.01.2019-25.01.2019

MARKTANALYSE DER WOCHE 21.01.2019-25.01.2019

EUR/USD

Diese Woche bietet uns mehr interessante Nachrichten aus Europa an, aber was die USA betrifft, bleibt hier eine schwere politische Frage. Wenn die Demokraten aus Amerika Ärgernis nehmen, bietet ihr Präsident Donald Trump die Varianten für die Lösung von den Missverständnissen. Jetzt ist Trump fertig, auf die Konzession für die Immigranten einzugehen, laut dem Ministerium für innere Sicherheit von den USA gibt es ungefähr 12 Millionen Menschen, die illegal arbeiten. Während dieser Woche müssen die Verhandlungen von den demokratischen Kräften mit dem Präsidenten stattfinden, und während dieser Zeit sitzen fast Millionen Menschen ohne Arbeit und Gehalt zu Hause.

Es gibt auch einige Probleme in Europa wegen einer Unbestimmtheit, die mit dem Austritt von Großbritannien aus der EU verbunden ist. Die Ergebnisse vom Handelskrieg zwischen den USA und China sind auch zur Auswirkung gekommen, die Wirtschaft setzt fort zu verzögern, die Anzeigegeräte zu senken, und die Investoren befürchten, die Oberhaupte von den Regulatoren der EU zu folgen.

Diese Woche fängt mit einer Verzögerung vom Erzeugerpreisindex in Deutschland (laut den Erwartungen), und danach wird die Sitzung der Eurogroup stattfinden. Dieser Dienstag wird keine guten Nachrichten bringen. Die heutigen wirtschaftlichen Bedingungen und Stimmungen von ZEW werden verzögert werden.

Dieser Donnerstag wird einer der wichtigsten Tage für die Europäische Währung. Am ersten Tag der Mitte von der Woche werden die Kenndaten über die Geschäftstätigkeit im Bereich vom Euro veröffentlicht, und danach wird die Sitzung von der Europäischen Zentralbank stattfinden, die ihre Entscheidung für die Zinsrate trifft. Wie es erwartet wird, werden wir auf die Presskonferenz vom Oberhaupt des europäischen Regulators Mario Draghi über die Verschiebung für die mögliche Zinserhöhung bis zum vierten Quartal dieses Jahres hören. Die Europäische Union ist sehr nah zu der technischen Rezession, und das gibt die Europäische Zentralbank keine Sicherheit für morgen.

Die Woche wird für Europa mit dem Geschäftsklima in Deutschland beendet, wo es auch die Senkung von den geschäftlichen Erwartungen bei einer eskalierten Situation in der ersten Wirtschaft von der EU erwartet wird.

Die USA werden während der ganze Woche einen Bericht über ihren Immobiliensektor abstatten, dieser Dienstag sagt uns über die Verkäufe auf dem sekundären Wohnungsmarkt, und der Freitag sagt über die Verkäufe von einer neuen Wohnung. Nur am Freitag werden die vorläufigen Kenndaten über die Geschäftstätigkeit von Markit veröffentlichen. Wir haben nicht so viele Nachrichten wegen der Hochsee, deshalb wird die ganze Aufmerksamkeit auf die politische Atmosphäre in den USA geschenkt werden.

MARKTANALYSE DER WOCHE 21.01.2019-25.01.2019


GBP/USD

Das Pfund Sterling hat auch einige interessante Ereignisse während dieser Woche. Die Unbestimmtheit, die mit dem Austritt aus der EU verbunden ist, kann die Ruhe für Großbritannien nicht gewährleisten. Die Regierung vom Land kann noch keinen Kompromiss für Brexit finden. Heute am Anfang der Woche wird der Premierminister Theresa May austreten wird und was sie sagen wird, kann man nicht voraussagen. Aber die Rede wird von Brexit sein, und das ist bestimmt.
Am Dienstag wird einen Bericht über den Durchschnittslohn im Vereinigten Königsreich abgestattet werden, und auch die Veränderung der Zahl von den Anforderungen für das Arbeitslosengeld und für die Geschäftstätigkeit, und am Ende kann man über das Niveau von der Arbeitslosigkeit erfahren. Die Kenndaten können mehr positiv als negativ oder sogar einfach neutral erwartet werden. Am Mittwoch wird das Mitglied vom Komitee für die Geldpolitik von der Bank für England, der Doktor der Wirtschaftswissenschaften, der ehemalige Wirtschaftsberater in der Schatzkammer von Großbritannien Ben Brodbendt austreten. Er ist eine sehr wichtige Person, deshalb wird er mit der ganzen Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Im Ganzen und Großen wird die Aufmerksamkeit der Teilnehmer vom Arbeitsmarkt auf die Verhandlungen zwischen dem Premierminister vom Nebligen Albion und den Parlamentariern London geschenkt werden. Solange die Abstimmung in der Regierung vom Großbritannien nicht getroffen werden wird, kann man etwas Positives wiedergewinnen, und das hängt von keinen wirtschaftlichen Kenndaten ab.

MARKTANALYSE DER WOCHE 21.01.2019-25.01.2019


OIL

Das Schwarze Gold erneuert höchstens dieses Jahres, und im Hintergrund von der Beschränkung für die Zahl von den Bohranlagen in den USA, fast auf 21 Stücke. Die höchste Beschränkung führte zum Zahlrückzug für die Bohranlagen zur Bedeutung vom Mai des vorigen Jahres, als der Handelskrieg zwischen China und den USA nur begonnen hat.

Andere Unterstützung für die Kotierung vom Erdöl ist bei der stabilen Nachfrage nach dem Rohstoff in China gefunden worden. Ohne Rücksicht auf die Beschränkung von der Wirtschaftssteigerung, auf die Senkung der Voraussage für die Steigerung vom Bruttoinlandsprodukt im Reich der Mitte gebraucht der zweite Verbraucher in der Welt für das Schwarze Gold stabil 12,1 Millionen Barrels pro Tag. Die Erdölverarbeitungsproduktivität von den chinesischen Betrieben hat zu den rekordmäßigen Zahlen 603,57 Millionen Tonnen pro Tag geführt. Und das passiert während der Verzögerung der Wirtschaft in China, die das niedrigste Niveau für die letzten 28 Jahre bis 6,6% gereicht hat.

Wie jede Woche passiert, werden die Kenndaten über die Rohstoffe und ihre Bestände in den USA am Mittwoch veröffentlicht werden. Die Handelsverhandlungen zwischen China und den USA setzen fort, und wie es erwartet wird, beginnt Amerika die Handlungsverhandlungen mit den Leitern der USA während dieser Woche, und das kann in der Perspektive das Schwarze Gold unterstützen.

MARKTANALYSE DER WOCHE 21.01.2019-25.01.2019


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!