› MARKTANALYSE DER WOCHE 12.11.2018-16.11.2018

MARKTANALYSE DER WOCHE 12.11.2018-16.11.2018

EUR/USD

Unter den Bedingungen vom starken Druck des US-Dollars, die die weltweiten Hauptwährungen beeinflussen, haben wir eine interessante Woche. Das 3.Quartal war nicht so leicht, aber, wenn der US-Dollar mit der kommenden Zinserhöhung im nächsten Monat gewinnt, womit sich die Europäische Währung nicht rühmen kann.
Die europäischen Firmen haben das mindere Quartal für die letzten 3 Jahre gezeigt. Die nicht so starke Wirtschaft von der Eurozone und die steigenden Kosten üben einen Druck auf das Einkommen aus, was das Vertrauen der Investoren beeinflussen kann. Italien spielt auch hier eine wichtige Rolle, laut den letzten Anträge von den Gesetzgebern in Rom, niemand plant den Haushaltsplan zu ändern. Das kann zu den Sanktionen von Brüssel gegen Italien führen.

Wenn man den wirtschaftlichen Kalender durchschaut, kann man die interessantesten Nachrichten für das Hauptpaar unterstreichen. Wie es gewöhnlich ist, ist der Montag ein bisschen langsam mit den Nachrichten. Jemand stellt das Einkommen fest, anderer plant die Handelsstrategien für nächste Zeit.

Aber seit Dienstag gibt es eine Möglichkeit, mit den Nachrichten zu handeln. Der Tag wird mit dem Hauptwirtschaftler von der Europäischen Zentralbank Peter Prat beginnen, wessen Auftritte immer interessant und wichtig sind. Das ist einer aus jener Vertreter vom europäischen Regulator, der mit seinem Auftritt den Markt steigern kann. Aber, wenn man Rücksicht auf die schlechte Situation der Wirtschaft nimmt, kann man darauf nicht hoffen. Ein bisschen später wird die Vertretung von der Eurogruppe stattfinden.

Am Mittwoch können wir über das Wohlbefinden von der EU-Wirtschaft erfahren. Die Kenndaten über das Bruttoinlandsprodukt werden am Mittag veröffentlichen, man muss die Verzögerung des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland bemerken (wie es erwartet wird). In der vierteljährlichen Abrechnung wird es erwartet, dass das Anzeigegerät unter der schlechten Verwaltung sein kann. Wenn die Kenndaten aus der 1.Wirtschaft von der EU bestätigen werden, kann das das Euro schlecht negativ beeinflussen. Die USA werden über ihre Inflation erzählen, wie es erwartet wird, bleibt das Anzeigegerät höher der Kennmarke in 2%, und das ist ein Ziel für Föderales Registerdienst. Das Basisanzeigegerät kann in der monatlichen Abrechnung auf 0,1% steigern, das ist eine richtige Steigerung, die bestätigt, dass es eine Möglichkeit ist, dass die Zinserhöhung vom Regulator aus den USA sein kann.

Am Donnerstag können wir 2 Auftritte von den Vertretern aus der Europäischen Zentralbank sehen. Benoit Coeure wird um 15:15 (nach Moskauer Zeit) auftreten, und ein bisschen später kommt auch Peter Prat (darüber wurde es früher gesagt). Die USA werden den Einzelhandelspreisindex veröffentlichen, der als ein Hauptstimulus für die Inflation gilt. Wir werden über die Situation vom Import/Export erfahren, und auch über die Produktionsaktivität, die Massen vom Einzelhandel, und der Tag wird mit den vielen Auftritten von den Vertretern des Ausschusses für den Freihandverkauf aus Föderalem Registerdienst geendet. So, seit 19:30(nach Moskauer Zeit) wird das Oberhaupt von Föderalem Registerdienst auftreten, und auch die Vertreter vom Regulator Raphael Bostik und Nil Kasсhkari. Das wird ein solch interessanter Tag sein.

Die Woche wird mit der europäischen Inflation und mit dem Auftritt vom Oberhaupt aus der Europäischen Zentralbank Mario Draghi geendet, und dann wird am Mittag das Oberhaupt von der Bundesbank Jens Weidmann auftreten.

Die Inflation der EU will nicht steigern, in der Folge beschränkt es den Regulator, die Geldpolitik zu verbessern. Die Vereinigten Staaten werden einen Bericht über die Industrieproduktion abstatten.

MARKTANALYSE DER WOCHE 12.11.2018-16.11.2018

GBP/JPY

Das Pfund Sterling braucht auch eine Aufmerksamkeit während dieser Woche. Die positiven Zeichen während der Verhandlungen über Brexit geben eine Möglichkeit, die wirtschaftlichen Nachrichten von Großbritannien völlig zu bearbeiten. Wie die Teilnehmer der Verhandlungen bestätigten, die nicht nur aus Brüssel und London waren, und sogar aus Irland, wessen Grenze ein Zentrum der Streite zwischen der EU und Großbritannien war, kann die Übereinstimmung in nächster Zeit reichen.
Und der Handel in den Paaren mit dem Pfund Sterling kann man seit Dienstag beginnen. Um 12:30(nach Moskauer Zeit) werden die Kenndaten über den Arbeitsmarkt veröffentlichen. Die Löhne müssen auf 3,0% steigern (seit 2,7%), die Anmeldungen für das Arbeitslosengeld kann von 18,5 tausend um 4,3 tausend verringert werden, die Arbeitslosigkeit wird auf das Rekordtief fallen (für die letzten 40 Jahre), und über die Geschäftstätigkeit kann man nach der Tatsache erfahren.
Es gibt einige positiven Nachrichten für das Pfund Sterling.

Am Mittwoch wird die Information über die Inflation vom Nebligen Albion veröffentlichen, wo es die Steigerung auf 0,1% in der jährlichen Abrechnung erwartet. Und das kann als die Steigerung für das Pfund Sterling gelten. Und am Donnerstag werden wir die Situation mit den Einzelverkäufen erfahren, ihre Massen und ihren Basisindex. Die Anzeigegeräte werden gegenläufig erwartet, aber sie werden mehr positiv als negativ sein.

Die Handelsfünftagewoche wird mit Zuhören des Berichts über die Inflation geendet. Im Ganzen ist diese Woche positiv sowohl für Großbritannien, als auch für das Pfund Sterling. Wenn man auf die Verhandlungen über die Scheidung akzeptiert, sind die Situation nicht so schlecht, weil die Brüssel die maximale Aufmerksamkeit auf die italienische Regierung schenkt, und die positiven Nachrichten (es gibt genug dazu) können nur die Steigerung verstärken.

MARKTANALYSE DER WOCHE 12.11.2018-16.11.2018

OIL

Die Probleme auf dem Markt des rohen Erdöls nur steigern. Heute am Montag hat das Königreich Saudi-Arabien gesagt, dass es plant, die Förderung vom Rohstoff im Dezember auf 0,5 Millionen von den Barrels pro Tag zu reduzieren. Der riesige Exporteur findet, dass der Markt genug intensiv ist, und bald kommt der Winter, wenn der Rohstoff weniger verkauft wird. Weil für die Produktion vom winterlichen Brennstoff weniger rohes Erdöl benutzt wird.

„Der Verfall der Preise ist eine gute Nachricht für die Länder, die außen mit der Wirtschaft von Asien verbunden sind, wie Indonesien, die Philippinen, Indien, und das hilft auch, wo die Inflation schlecht beeinflusst kann“, sagte heute Robert Karnel, der Hauptwirtschaftler und der Führer von der Abteilung für die Forschungen ING Asia auf Reuters Global Market Forum.

„Es ist offensichtlich, die Organisation der Erdöl exportierender Länder ein bisschen schockiert, weil die Produktion für das Rohstoff in den USA die rekordmäßigen 11,6 Barrels pro Tag gereicht hat, und im nächsten Jahr können sie ein Hindernis 12 Millionen Barrels pro Tag nehmen“, sagte Stephen Innes, das Oberhaupt für den Handel im asiatischen-pazifischen Raum in der Terminmaklergesellschaft Oanda in Singapur.

In der Zwischenzeit setzen die USA die Förderung ab und zu nach. Letzten Freitag haben Baker Hughes über den Anstieg von der Zahl für die Bohranlagen bis 886 gesagt, der nächste rekordmäßige Wert wurde mit neuen 12 Bohranlagen für die letzten 12 Jahre gereicht. Die Rohrleitung bleibt noch ein Problem für die amerikanischen Schiefer, aber wie wir früher gesagt haben, wird schon eine neue Rohrleitung gebaut.

MARKTANALYSE DER WOCHE 12.11.2018-16.11.2018


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!