› MARKTANALYSE DER WOCHE 05.11.2018-09.11.2018

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.11.2018-09.11.2018

EUR/USD

Letzten Freitag hat die Welt einen bedeutenden Bericht über den Markt von den USA gesehen, und das bestätigt die Voraussage von den Mitgliedern für den Freihandverkauf Föderales Registerdiensts – im Bezug auf die Erweiterung von der Wirtschaft des Landes im 4. Quartal dieses Jahres. Aber dieser Bericht kann nicht so viel bestätigen. Schon morgen werden dazwischenliegende Wahlen für das Repräsentantenhaus und für den Senat in den USA stattfinden.

Wenn man auf die widersprüchlichen Ansichten von den führenden Parteien akzeptiert, spielen diese Wahlen eine wichtige Rolle. Laut der Umfrage von der Öffentlichkeit können die Demokraten das Repräsentantenhaus unter Kontrolle stellen, während die Republikaner im Senat bleiben können. Die Spannung besteht hier darin, dass sich die beiden Parteien auf gleichem Niveau bewegen. Laut dem Wunsch von der Steigerung müssen die Republikaner sowohl im Repräsentantenhaus, als auch im Senat sein, weil die Republikaner die Politik von ihren Präsidenten Donald Trump unterstützen. Dann können die Demokraten die Arbeit einstellen, wenn sie die Wahlen gewinnen, sowohl der Gewinn vom Senat, als auch vom Repräsentantenhaus, und das kann zur Teilung der Regierung führen. Und das ist klar, dass es hier nichts Gutes für den USA-Dollar gibt.

Im Bezug auf die wirtschaftlichen Nachrichten werden hier die folgenden wichtigen Ereignisse während dieser Woche passieren.

Am Montag werden die USA den Geschäftstätigkeitindex in der Dienstleistungsindustrie und im nichtlandwirtschaftlichen Sektor veröffentlichen. Die Daten werden sowohl von PMI, als auch von Markit veröffentlicht werden, und es ist erwartet, dass es in einigen Anzeigegeräten die Verzögerung sein kann. Aber das Wichtigste besteht darin, dass diese Daten höher als 50,0 werden sein, und die Korrektur nach der großen Steigerung ist immer akzeptabel.

Dienstag. Die ganze Aufmerksamkeit schenkt jetzt auf die dazwischenliegenden Wahlen in Amerika, darüber es früher gesprochen wurde. Europa wird einen Bericht über die Geschäftstätigkeit von Markit und auch über die Geschäftstätigkeit in der Dienstleistungsindustrie abstatten. Es ist erwartet, dass die vorigen Voraussagen bleiben können, und das ist besser als die Verzögerung von den Anzeigegeräten.

Mittwoch hat nichts Interessantes, die Märkte werden möglicherweise die Ergebnisse von den Wahlen in den USA durchschauen. Deutschland versucht die Massen der Produktionsindustrie von der schlechten Verwaltung durchkriegen und dann hat das Land vor, das Bieterverfahren von der Schatzzehnklassenschule durchzuführen. Die EU wird die Massen von den Einzelverkäufen veröffentlichen, wo es eine gute Nachricht für den Euro sein kann.

Donnerstag ist eine der interessantesten Tage zum 9. November. Die EU wird einen monatlichen Bericht von der Europäischen Zentralbank und ihre wirtschaftlichen Voraussagen veröffentlichen. Die heutige ruhige Redekunst kann die europäische Einheitswährung nicht unterstützen. Der Markt hofft auf die frischen Nachrichten aus Italien über den Haushaltsplan, der von Brüssel in der Gipfelkonferenz 2 Wochen später verworfen wurde. Aber es gibt einige positiven Faktoren während der Verhandlungen mit Großbritannien, die dagegen den Euro unterstützt haben. Es scheint, dass London mit Brüssel einen Kompromiss schließen kann, um nicht so große Verluste zu erwarten.

Auch am Donnerstag, aber später am Abend wird die Konferenz vom Ausschuss für den Freihandverkauf Föderales Registerdiensts stattfinden. Nach der Anmeldung vom Regulator wird die Entscheidung für die Zinsrate Föderales Registerdiensts treffen. Der Markt erwartet keine Zinserhöhung im November, aber die Zinserhöhung im Dezember ist möglich. Nach dem bedeutenden Bericht über den Arbeitsmarkt von den USA steigert diese Wahrscheinlichkeit jeden Tag.

Diese Woche wird mit dem amerikanischen Erzeugerpreisindex geendet. Das Anzeigegerät korreliert eng mit den Löhnen und in der Folge mit der Inflation. Wenn man die Löhne der Arbeiter steigert, muss der Erzeuger die Preise für das herstellende Produkt steigern ( die Ware oder die Dienstleistung).
Wir werden die interessante Woche haben, wo man laut den Ergebnissen von den Wahlen die Handelspläne für die Woche bauen kann.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.11.2018-09.11.2018

GBP/USD

Die britannische Steigerung hat die Unterstützung während der Verhandlungen über Brexit bekommen, wie London letzte Woche gesagt hat, wird der Finanzsektor einen ganzen Zugang zu den EU-Märkten nach der Ausscheidung von der Eurozone haben. Das ist eine wichtige und gute Nachricht für die wirtschaftliche Hauptstadt vom Europa.

Außer diesen guten Nachrichten für das Neblige Albion werden auch die wichtigen Veröffentlichungen während der Handelsfünftagewoche zum 9. November erwartet. Schon am Montag findet die Veröffentlichung von dem Geschäftstätigkeitsindex in der Dienstleistungsindustrie, der als der wichtige Sektor in Großbritannien ist, weil nur dieser Sektor das ¾ Bruttoinlandsprodukt von Großbritannien heraufbeschwört.

Bis diesem Freitag muss man die Aufmerksamkeit auf den Bericht von den USA schenken, weil nur am Freitag das Vereinigte Königreich die interessanten Nachrichten veröffentlichen wird. Nach Moskauer Zeit 12:30 wird eine ganze Liste von den wichtigen wirtschaftlichen Kennzahlen veröffentlichen. Die Investitionen für die Geschäftsführung für das 3. Quartal, das Bruttoinlandsprodukt in der monatlichen, vierteljährigen und jährlichen Abrechnung. Die Massen von der Produktionsindustrie in der verarbeitenden Industrie, die Restsumme von der Handelsbilanz ohne Rücksicht auf die EU-Länder.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.11.2018-09.11.2018

OIL

Das Schwarze Gold setzt fort, sehr stark in diesem Jahr zu verringern. Die USA haben das Positionspapier im Bezug auf die iranischen Sanktionen veröffentlicht. Der Markt war ein bisschen ruhig, weil Amerika sagte, dass er auf die drastische Aberkennung vom iranischen Erdöl nicht für die Länder beharrt, die das total nicht machen können. So das Verbot auf den Kauf vom iranischen Erdöl wird nicht für Indien, Südkorea und Japan gelten. Aber das gilt nicht, dass die Förderung im Iran nicht fortsetzt zu verringern.

Die Bestände in den USA setzen die Steigerung schon die 6. Woche fortlaufend auf dem gleichen Niveau fort, doch die Steigerung von der Zahl der Bohranlagen ( wie Baker Hughes am Freitag gesagt hat) wurde verzögert.

Sogar hat die Steigerung um eine Bohranlage verringert. Aber diese negative Nachricht wird mit großen Arbeiten für den Bau von den Erdölrohrleitungen in Texas gleichgemacht.

Auch der Druck setzt fort, auf den Handelskrieg zwischen den USA und China auszuüben. Wie es bekannt während der letzten Woche war, hat der amerikanische Präsident Donald Trump mit dem chinesischen Führer Xi Jinping per Telefon gesprochen. Es ist bekannt, das sie alles besprochen haben, aber es gibt keine Details darüber. Wir wissen nur, dass sie in der Gipfelkonferenz G20 in Buenos Aires waren, ob die Führer der beiden großen Wirtschaften einen Kompromiss schließen können? Und so setzt die Verringerung von den Wertpapierindexen wegen der Erträglichkeit der meisten Firmen fort, einen Druck auf die Kotierung vom Erdöl auszuüben.

MARKTANALYSE DER WOCHE 05.11.2018-09.11.2018


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!