› MARKTANALYSE DER WOCHE 27.08.2018-31.08.2018

MARKTANALYSE DER WOCHE 27.08.2018-31.08.2018

USD/CAD

Die Wirtschaft von Kanada zeigt keine guten Kennziffern im diesem Jahr wie die USA hat, aber seit April kommt das südliche Nachbarland in Schwung. Und das Land vom Ahornblatt hat keine Absicht, zu beschleunigen, und das steht die Zinserhöhung von der Bank von Kanada in diesem Jahr in Frage. Der nächste Hinweis wird uns während dieser Woche durch den Wirtschaftskalender gegeben, und am Donnerstag haben wir schon einige Nachrichten.

Laut der amerikanischen Börsenzeiten können wir das Bruttoinlandsprodukt von Kanada in der monatlichen, vierteljährigen und jährlichen Abrechnung sehen. Wie es nicht seltsam ist, erwarten die Experten für Trading economics die Beschleunigung vom Anzeigegerät zweimal, gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Und das zeigt die Steigerung für den Kanadischen Dollar. Ja, die Schutzzollpolitik vom amerikanischen Präsidenten, die Unbestimmtheit für NAFTA haben einen großen Einfluss auf alle Ereignisse, aber die Bank von Kanada akzeptiert immer auf die negativen Faktoren, bevor sie die Entscheidung trifft. Wie die amerikanische Bundesreservebank, die wie es erwartet, erhöht den Zins im September. Aber darüber sprechen wir später.

Wenn die Kenndaten für das Bruttoninlandsprodukt von Kanada keine Erwartungen übersteigen, hat Kanadischer Dollar ein Risiko, verkauft zu werden.

 MARKTANALYSE DER WOCHE 27.08.2018-31.08.2018

EUR/USD

Die Steigerung konnte gegen das Obstakel 1,162 gehen, wo sie mehrfach das Niveau erprobte. Doch beginnt jeder Montag mit der Korrektur von der Gewinnmitnahme über die Ereignisse von der vorigen Woche. Letzten Freitag bestätigte die Hauptperson vom Föderalen Registerdienst Jerry Powell die Absicht vom Regulator, die Zinserhöhung zu erhöhen, obwohl es die Kritik vom seinen Präsidenten gibt. Doch der Auftritt von Powell nicht so gut war, wie die Investoren von ihm erwarteten. Und jetzt gibt es eine Gefahr, dass der vernünftige Investor nicht will, die Erwartungen zu den nächsten Zinserhöhungen von Föderalem Registerdienst zu haben.

Aber die gute Makrostatistik kann eine Hoffnung für den Markt geben. Jetzt betrachten wir die wichtigsten Nachrichten von dieser Woche. Wegen der schlechten Handelsbeziehungen, wie wir uns erinnern, dass letzte Woche die Verhandlungen zwischen den USA und China keine Ergebnisse gaben, hat die USA die Warenzusammenstellung von China bis 50 Ml letzten Donnerstag vergrößert. Die USA wird ein Außenhandelssaldo von den Waren für den Juli veröffentlichen.
Am Mittwoch wird die USA die 2. Beurteilung vom Bruttoinlandsprodukt für das 2. Quartal veröffentlichen, wo die Entschleunigung von 4,1% bis 4,0% erwartet. Und am Donnerstag kann man etwas Interessantes erfahren.Hier werden die Inflation von der ersten Wirtschaft der EU und die Grundpreiserziffer von den Kosten für den persönlichen Verbrauch, wo die Steigerung in der jährlichen Abrechnung bis 2% erwartet. Das ist ein der wichtigsten Anzeigegeräte für die Bundesreservebank, je mehr die Bevölkerung für persönliche Nöte ausgibt, desto höher sind die Chancen für die Inflation und in der Folge die Zinserhöhung.

Am Freitag wird die EU die Kenndaten über die Inflation im Währungsblock veröffentlichen. Niemand erwartet besondere Veränderungen, aber die Arbeitslosigkeit muss auf 0,1% verringert werden. Und das kann die Steigerung beschleunigen. Im Ganzen hat diese Woche interessante Nachrichten und die Möglichkeit, Geld zu verdienen.

 MARKTANALYSE DER WOCHE 27.08.2018-31.08.2018

OIL

Das schwarze Gold wird im breiten Geschäftskanal konsolidiert, wo sich der Preis während des ganzen Sommer immer änderte. Manchmal spielte er sofort ab, manchmal war es gestuft.

Und das ist nicht erstaunlich, weil die Waren-und Rohstoffmärkte nicht nur auf den Angebot reagieren, sondern auch auf die Nachfrage , die jetzt eine Frage auf dem Erdölmarkt ist.

Letzten Donnerstag hat die USA die Liste von chinesischen Waren bis 50 Ml vergrößert, China versprach die richtige Antwort dafür zu finden. Und während dieser Zeit kam die chinesische Delegation in die USA, um auf Konzession einzugehen, aber wie wir sehen, sie konnten das nicht schaffen.

Auch findet diese Wochen die Internet-Konferenz von der Organisation der Erdöl exportierenden Länder und außerhalb dieser Organisation statt, wo die Situation auf dem Markt besprochen wird. Merkenswert, dass die Internationale Energieagentur die Überschwemmung vom Erdöl in 2019 erwartet, wie es früher war.
Der Markt vom schwarzen Gold ist jetzt nicht stabil, besonderes kann man das während des Zurückspiels merken, wie wir im vorvorigen Woche merken konnten. Laut diese Information, muss man nicht nur auf die Statistik akzeptieren, sondern auch die geopolitischen Risiken und die technische Situation im Ganzen.

GOLD

Gold spielte wie immer das Abflauen bei dem US-Dollar ab und bis zum Auftritt von der Hauptperson des Föderalen Registerdiensts Jerry Powell steigerte Gold laut der Rücksicht auf die Kritik des amerikanischen Präsidenten, die für den Föderalen Registerdienst bestimmt war. Der Regulator musste sich über seine apolitische Einstellung informieren, dass die Bundesreservebank die Zinserhöhung weiter macht, obwohl sie Schritt für Schritt machen wird. Und das wurde als die Drohung eingeschätzt.

Die Investoren beschleunigen nicht, die Investitionen zum US-Dollar machen, aber eine gute Statistik von den USA kann es verbessern oder umgekehrt, die Position vom US-Dollar kann verringern.

Diese Woche hat wichtige Nachrichten, die wir paarweise EUR/USD betrachten. Auch diese Woche haben die Vizeminister von China vor, auf Konzession mit den USA einzugehen, die sich am Ende der Woche miteinander treffen. Weil die letzte Verhandlung keine Ergebnisse hat.

 MARKTANALYSE DER WOCHE 27.08.2018-31.08.2018


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!