› MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018

MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018

GBP/USD

Das Pfund Sterling verringerte letzte Woche, wo es das Jahresminimum erneute. Ja, der Austritt aus der EU beeinflusst das Pfund Sterling sehr negativ, und die Investoren werden von der Unbestimmtheit des Austritts vom Großbritannien aus der EU abschrecken, aber diese Woche kann einige interessante Ereignisse haben. Die interessanten und veränderlichen Veröffentlichungen werden vom Großbritannien erwartet.

Und die Mitte der Woche kann auch interessant sein, the foggy Albion wird dem Markt berichten. Am Dienstag werden die Veröffentlichungen von den Gehältern, der Beschäftigung und Arbeitslosigkeit stattfinden. Wie es bekannt ist, ist der Markt vom Großbritannien sehr stark, um zu erstaunen, sogar in solcher schwierigen Zeit vom Vereinigten Königreich. Am Mittwoch werden die Daten von der britannischen Inflation veröffentlichen, und früher hat die Bank vom Großbritannien die Zinserhöhung gesteigert, und der Anstieg von der Inflation kann die nächste Steigerung beschleunigen. Am Donnerstag wird Großbritannien die Daten von den Einzelhandelsverkaufindex und von ihren Höhen veröffentlichen. Dieser Kennzahl spielt eine große Rolle für die Wirtschaft im Ganzen und, die die Kaufkraft von der Bevölkerung zeigt. Wenn die Bevölkerung vom Land mehr Geld ausgibt, steigert das Bruttoinlandsprodukt, und die Inflation kann beschleunigen. Andererseits, bevorzugt die Bevölkerung das Geld zu sparen, und die Verkäufe verringern, der Umsatz vom Geld verringert auch, eigentlich kann die Inflation nicht passieren.
Die Nationale Universität für Wirtschaft und soziale Forschungen berichtete letzten Freitag, dass die britannische Wirtschaft sehr nah zu dem größten Anstieg seit dem letzten Quartal 2016 ist.

„Wenn wir weiter sehen, können wir einige Bestätigungen beobachten, dass die Höhe von der Dienstleistungsindutrie stabilisiert hat, während die mittele Bauindustrie fortsetzt, in Schwung zu kommen“, sagte der Wirtschaftler NUWSF Amat Kara.

Das Letzte, was man sagen kann, dass das Pfund Sterling alle Chancen hat, den Puls zu fühlen und die Hoffnung auf die schnelle Wendung nicht nur mit dem US-Dollar, sondern auch mit solcher Konkurenz wie Jena zum Bespiel zu geben.

MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018

EUR/USD

Die USA zeigte am Freitag, dass die Inflation von Amerika beschleunigte, wie es voraussagt wurde, und jetzt ist sie 2,4%. Das ist die Steigerung für den US-Dollar, weil wie höher die Inflation ist, desto schwieriger kreuzt Föderaler Registerdienst, wobei er die Zinserhöhung steigert. Im September wurden die Chancen vom Regulator der Zinserhöhung sehr stark nach der Veröffentlichung der Inflation gesteigert.

Diese Woche hat viele interessante Nachrichten. Aus der Eurozone werden die veränderlichsten Nachrichten am Dienstag und Freitag. Am Dienstag wird die Veröffentlichung vom Bruttoinlandsprodukt der EU stattfinden, das wird die vorläufige und in der Regel die veränderlichste Einschätzung. Aber da es nichts für die Beschleunigung vom Bruttoinlandsprodukt der EU, werden keine Veränderungen. Und in den Höhen vom industriellen Betrieb kann die Verringerung erwarten.
Am Freitag wird die EU die Daten von dem Verbraucherpreiseindex veröffentlichen, und dieser Index zeigt die Inflation. Hier wartet der Markt auf keine Ereignisse, und in der monatlichen Abrechnung hat sich die Inflation verlangsamt(laut den Voraussagen). Wenn man den Mangel von der Wirtschaftsentwicklung der Eurozone akzeptiert, worüber der Führer Mario Dragi von der Europäischen Zentralbank bestätigte, kann die nähere Zukunft nicht bestimmt werden.

Und die USA hat andere Situation. Der Arbeitsmarkt ist auf dem hohen Niveau, die Gehälter steigern, aber wie viel Geld gibt die Bevölkerung aus, können wir nur am Mittwoch erfahren. Der Einzelhandelverkaufindex wird während der amerikanischen Beratung veröffentlicht. Es ist erwähnungswert, dass es der gute Anstieg in Produktivität in der Landwirtschaftsindustrie im 2.Quartal gibt(laut den Voraussagen). Am Donnerstag wird die Veröffentlichung für die Zahl der gegebenen Erlaubnisse für den Bau und den Produktivitätsindex vom Föderalen Registerdienst in Philadelphia.

Wir haben über die veränderlichsten Nachrichten dieser Woche erwähnt. Aber in Details werden wir in der Analytik der Woche behandeln. In der Zusammenfassung , hat der US-Dollar keine Gründe, die Befestigung nicht fortzusetzen, weil die europäische Währung nichts für die Investoren hat, um ihre Aufmerksamkeit anzusprechen.

MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018

OIL

Wie es auf dem Warenmarkt ist, ist auch der Rohstoffmarkt sehr uneindeutig. Der Preisverlauf für das Erdöl kann die breite Konsolidation im Rahmen von 75,00-65,00 nennen. Im Ganzen zeigt die Grafik die Steigerung als die Verringerung, aber die Verschärfung von den Geschäftsdifferenzen, die zwischen den USA und der Volksrepublik China sind, wollen auf Konzession zueinander nicht eingehen.

Die Verwaltung vom amerikanischen Präsidenten Donald Trump versucht, China mit den Zöllen auf China zu drücken, weil sie denkt, dass China die Stellung aufgibt und auf Konzession eingeht. Denn mehr chinesische als amerikanische Waren werden in die USA geliefert. Und so werden die Steigerung und die Ausdehnung der Zölle auf die Waren die Nachfrage nach dem Benzin und anderem Brennstoff verringern, und in der Folge auch nach dem Erdöl.

Letzten Freitag berichtete Baker Hughes über die Steigerung von der Zahl der Bohranlagen in den USA auf 10 Stücke, und so hat jetzt die Vereinigten Staaten die 869 Bohranlagen. Die internationale Energieagentur hat schon ihre Voraussage über die Verringerung von dem Verbrauch für das Erdöl in dem 3. Und 4. Quartal dieses Jahres gemacht. Doch die Einführung von den amerikanischen Sanktionen für das iranische Erdöl können den Markt destabilisieren, mindestens während der Anfangszeit.

Aber andererseits, diversifizieren jetzt die Großverbraucher die Risiken von der Lieferungsstörung, wo sie den Lieferanten wechseln.
Wie es früher gesagt wurde, ist die Situation auf dem Markt unsicher, aber es gibt jetzt mehr Gründe für die Verringerung vom Preis.

MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018

GOLD

Wie wir früher sagten „es gibt jetzt keine bestimmte Zeit, Gold zu steigern“. Die Bestätigung dafür gilt die Kürzung der kurzfristigen und langfristigen Positionen für Gold sowohl als Engrosschieber als auch die Währungssicherheit für den Kauf. Die echte Position für den Verkauf als Gesamtheit ( der Handel und kein Handel) wurde maximal seit 11 Dezember 2001 und hat auch bis zu 684,6 von der Verringerung gesteigert.

Laut den Berichten Commitments of Traders, die von der Kommission für den Handel vom Geschäftstermin geboten wurden, beschleunigt die Steigerung. Die Großengrosschieber haben fast völlig ihre Positionen auf die Steigerung vom Preis reduziert und erstmalig seit 2002 haben die echte Position für den Verkauf geöffnet.

Die nächste Befestigung vom US-Dollar, die Steigerung von der Inflation in den USA sind höher als die Voraussagen letzten Freitag, und sie werden auch den Preis für Gold nicht unterstützen. Der Dollarindex, der seine Gewalt gegen den Hauptwährungskorb zeigt, erneuert wieder das Jahresmaximum. Am Freitag war der Spitzenwert für DXY 96,46, und er schloss mit 96,26.

MARKTANALYSE DER WOCHE 13.08.2018-17.08.2018


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!