› MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018

MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018

Gold

Letzte Woche erreichte der Goldpreis seit Juli 2016 seinen Höhepunkt. In einer der vorherigen Bewertungen haben wir es bereits diskutiert. Die Schwäche der amerikanischen Wirtschaft ist ein wichtiger Faktor, der den Wert von Gold beeinflusst, und jetzt können wir sehen, dass die Situation in den USA nicht beneidenswert ist.

Wie wir bereits sagten, wirkt die unsichere Situation mit anderen Vermögenswerten auf das Gold positiv aus. Dementsprechend können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung rechnen, trotz der Erfolge von 1,5-Jahres-Hochstand.

Nächste Woche erwarten wir die Veröffentlichung von Daten über die Arbeitslosigkeit in den USA, und nach den Prognosen der Experten sollten die Daten positiv sein. Während der Rede von Trump wird am Dienstag ein klareres Bild des bevorstehenden Treffens entstehen, aber unter der Berücksichtigung der Exzentrik dieses Präsidenten kann man davon ausgehen, dass dieses Ereignis das Gold zusätzlich unterstützen wird.

MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018

Bitcoin

Der Anfang der letzten Woche wurde von vielen als Fortsetzung der absteigenden Bewegung der populärsten Kryptowährung betrachtet, wir können aber sehen, dass die schnellen Sprünge, die in früheren Perioden beobachtet wurden, nicht vorhanden waren.

Bitcoin wurde die ganze Woche in einem eher engen Rahmen gehandelt und am Freitag haben wir die Bildung der sogenannten Doji-Figur beobachtet. Diese Figur weist auf die Unsicherheit des Marktes hin und entsteht in dem Fall, wenn weder Bullen noch Bären die Oberhand auf dem Markt gewinnen können.

MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018

EURUSD

Das Hauptwährungspaar des Finanzmarktes gewinnt weiter an Fahrt und überrascht die Marktteilnehmer durch das Erreichen neuer Kurshöhen. Wie auf dem Markt üblich, löst jede Rede vom EZB-Chefs Draghi neue Impulse aus. Das Warten auf neue Informationen über das QE-Programm schafft eine gewisse Aufregung, und die aktuelle Rede von Mario Draghi war keine Ausnahme.

Nach dem Durchbruch des Widerstands von 1.23 beobachteten wir einen starken Anstieg auf das Niveau von 1.25, mit einem Drang zur Fortführung des Aufwärtstrends. Diese Woche ist eine Preiskorrektur bis 1.23-1.21 zu erwarten. Wenn diese Level nicht erreicht werden, kommt ein weiterer Aufwärtstrend in Frage, bis 1.27 und weiter.

GBP/USD

Seit dem 11.Januar sehen wir einen bullischen Trend für den GBP. In der nächsten Zeit sollte eine Korrektur folgen, mit einem Fall bis 1.40 oder sogar 1.36, falls die Volumen hoch genug sein werden. Danach scheint ein weiterer kurzer Aufwärtstrend am wahrscheinlichsten. Und dann wäre sogar ein Level von 1.43 - 1.45 möglich.

MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018

OIl

Als Teil des aufsteigenden Trends erreichte Öl zweimal das Niveau von 65,50, nach welchem wir einen Rückzug beobachten konnten.
Investoren erwarten einen weiteren Durchbruch von dem Preislevel $65, um in den weiteren Aufwärtstrend aufzusteigen.

Der Fokus liegt aktuell auf der weiteren Entscheidung der OPEC zu der Ölproduktionserhöhung, außerdem können die Schieferölproduzenten ihren Teil zur Preisbewegung mitbringen.

Der Trendkanal sieht ziemlich stabil aus, darum ist ein weiterer Aufschwung nach kurzen Korrekturen zu erwarten.

MARKTANALYSE DER WOCHE 29.01.2018-02.02.2018


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!