› Marktanalyse der Woche 04.12-08.12

Marktanalyse der Woche 04.12-08.12

GOLD

Letzte Woche wies sich als schwierig für das Gold aus, da das Edelmetall mit einem Abwärtstrend zu kämpfen hatte.
Am Mittwoch kamen positive Daten aus den USA raus, die den Wirtschaftswachstum der USA anpreiste.
Und sogar die Raketentests von Nordkorea konnten das Gold nicht sehr stark in die Höhe schieben.
Es scheint, als würde der Nordkorea Konflikt von den Investoren nicht mehr als ausschlaggebend angesehen.
Nur am späten Freitag konnte das Edelmetall stark am Preis gewinnen, der Montag hat sich aber gleich mit einer Korrektur eröffnet.
Diese Woche ist ein Preislevel von $1270 ausschlaggebend, und von diesem Preis können Optionen gesetzt werden, da ein Anstieg bis $1288 sehr wahrscheinlich ist.


Marktanalyse der Woche 04.12-08.12


BITCOIN

Der Bitcoin war letzte Woche der absolute Sieger in Sachen Preiserhöhung.
Diese Kryptowährung war die ganze Woche in den News und Trends zu sehen. So stieg der Bitcoin bis zu seinen Höchstwert von über $11380 auf.
Danach folgte eine Preiskorrektur unter der $10 000 Grenze. Am Wochenende hat Bitcoin aber den Höchstwert wieder durchbrochen, und kostet aktuell $11 580.
So wie es scheint, hat der Bitcoin seinen Höhepunkt noch nicht erreicht, und Call Optionen nach Preiskorrekturen sind die beste Trade Strategie für diesen Wert.


Marktanalyse der Woche 04.12-08.12


Öl

Die Aufmerksamkeit der Händler, die Rohstoffwerte bevorzugen, war auf das Treffen der OPEC-Kartellstaaten am 30.
November 2017 in Wien, Österreich, zurückzuführen. Das Interesse wurde durch Gerüchte über eine mögliche Ausweitung des Einfrierens der Schwarzgold Produktionsquoten durch die am Kartell beteiligten Länder und einige Länder außerhalb des Kartells angeheizt.
Dieses Ereignis kühlte zunächst das Interesse der Marktteilnehmer ab, aber später, mit den neuen Daten, die von einem wichtigen Niveau von 57,3 $ abstürzten, stieg der Preis und am Ende des Marktes am Freitagabend wurde das Öl beinahe $ 58,5 pro Barrel gehandelt.
Auf dem oben genannten Treffen wurde beschlossen, das Produktionsniveau bis Ende 2018 unverändert zu lassen.
Und wie man in den Charts sehen kann, ist der Preis gestiegen, was noch einmal den bereits gebildeten Trend bestätigte.
Demnach besteht nach einem kleinen Rollback eine hohe Wahrscheinlichkeit einer weiteren Aufwärtsbewegung.


Marktanalyse der Woche 04.12-08.12


GBP

Der GBP hatte letzte Woche seinen Höchstpreis seit 18 Monaten erreicht.
Das ist der höchste Preis seit der Brexit Entscheidung. Am Freitag kam nach dem Erreichen des Höchstpreises gleich eine starke Korrektur, und der GBPCHF z.B. ist von $1.33235 bis $1.31616 während des Tages gefallen.
Anfang dieser Woche ist eine Erholung des Kurses zu erwarten, auf Langzeit ist ein weiterer Abwärtstrend zu erwarten.


Marktanalyse der Woche 04.12-08.12


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!