› Marktanalyse der Woche 06.11-10.11

Marktanalyse der Woche 06.11-10.11

Gold

In der ersten Hälfte der letzten Woche zeigte Gold einen leichten Anstieg.
Dies wurde von mehreren fundamentalen Faktoren beeinflusst, vor allem von der Abschwächung des US-Dollars.
Die Fed entschied, den Zinssatz nicht zu ändern, und die Daten auf dem Arbeitsmarkt wiesen gemischte Daten auf, in diesem Hintergrund fiel der US-Dollar gegenüber anderen Vermögenswerten, einschließlich Gold.
Außerdem gab es in New York, den Vereinigten Staaten, einen Terroranschlag, von dem bekannt ist, dass er das Wachstum von Schutzgütern anregt.
Infolgedessen stieg Gold und erreichte das Widerstandsniveau von 1278 Dollar.
Am Freitag, im Hintergrund der extrem positiver Daten vom Index der Geschäftstätigkeit, fiel Gold, brach das Niveau von 1272 $ und 1267 $ durch und öffnete den Weg zum Rückgang auf das Niveau von 1260 $.

Dementsprechend ist das wahrscheinlichste Szenario für die nächste Woche die Fortsetzung der Abwärtsbewegung von Gold im Hintergrund der fortgesetzten Veröffentlichung der Q3-Berichte und der Stärkung der US-Währung.


Marktanalyse der Woche 06.11-10.11


Apple

Der Rekordhalter der letzten Woche war, Berichten zufolge, wie erwartet Apple.
Dieses Q3 auf dem Vor-Markt war beeindruckend, und nach der Eröffnung der Börse konnte man die Eröffnung mit einer riesigen Lücke sehen.
Nach einem kleinen Rückgang ging der Kurs wieder nach oben, was viele Anleger glücklich machte, die Long-Positionen eröffnen.
Nun gibt es eine Frage über die Bewegung für die kommende Woche, was zu erwarten ist und welche Positionen soll man öffnen.
Einige Analysten glauben, dass nach solchem Sprung Gewinnmitnahmen unbedingt folgen werden, die den Preis des Technoriesen unter Druck setzen und zu einem Rückgang führen.
Unserer Meinung nach gibt es trotz des Erreichens eines Rekordniveaus von 172 US-Dollar immer noch viel Raum für Wachstum, und der Start des aktiven Verkaufs von Iphone X wird die Aktienkurse von Apple erheblich stützen.
Dementsprechend kann man am Montag vom Eröffnungskurs des Marktes ausgehen, um Long-Positionen zu eröffnen.


Marktanalyse der Woche 06.11-10.11


EUR / USD

Die vorige Woche war voll von wichtigen Wirtschaftsberichten und Ereignissen, die die Preisbewegung beeinflussten.
Der Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump hat am Donnerstag Jerome Powell für den Posten des Chefs der Federal Reserve nominiert. Höchstwahrscheinlich wird Powell die Politik der vorsichtigen Aufhebung von Anreizmaßnahmen fortsetzen, die während der letzten Krise eingeführt wurden, das heißt, er wird langsam den Zinssatz erhöhen und die Aktiva auf dem Saldo der Zentralbank reduzieren.
Ende der Woche konzentrierte sich die Aufmerksamkeit der Finanzmarktteilnehmer auf dem Bericht über die Zahl der Beschäftigten außerhalb des Agrarsektors. Dem Bericht zufolge erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten im Oktober um 261 Tausend Personen, gegenüber dem prognostizierten Wert von 310 Tausend.
Der Wert für September wurde auf 18 Tausend. geändert (die anfängliche Schätzung betrug 33 Tsd.).
Gleichzeitig sank die Arbeitslosenquote in den USA auf 4,1% gegenüber den erwarteten 4,2%.
Das ist der niedrigste Stand seit 2001. Experten sind zuversichtlich, dass positive Wirtschaftsberichte sowie die Ernennung des Leiters der Federal Reserve zur Stärkung der US-Währung beitragen werden


Marktanalyse der Woche 06.11-10.11


GBP / USD

Letzte Woche begann das Pfund seine verlorenen Positionen sicher wiederaufzubauen.
Der positive Bericht über das BIP von England hat dazu beigetragen. Die erwartete Erhöhung des Zinssatzes durch die Bank von England führte nicht zur erwarteten Stärkung des Briten.
Die Pfundrate fiel auf die monatlichen Mindestpreiswerten. Den Zusammenbruch der Zinsrechnung beeinflusste die Mitteilung der Bank von England, dass der weitere Anstieg des Zinssatzes schrittweise sein und einen bestimmten Wert nicht überschreiten wird.
Finanzanalysten glauben, dass die Abschwächung des GBP vorübergehend ist, da positive Wirtschaftsberichte und die Erhöhung des Zinssatzes durch die Bank von England die Preise ankurbeln werden.
Die Teilnehmer des Finanzmarktes sollen in dieser Woche die Stärkung des Briten erwarten, und der Preis auf dem minimalen Monatswert bietet eine Möglichkeit, Short- und Long-Positionen zu eröffnen.


Marktanalyse der Woche 06.11-10.11


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!