› Marktanalyse der Woche 30.10-3.11

Marktanalyse der Woche 30.10-3.11

Gold

Wie vorhergesagt, setzte Gold letzte Woche seine Abwärtsbewegung fort. Dies war auf mehrere Faktoren zurückzuführen:
  1. Stärkung des US-Dollars im Hintergrund der positiven Wirtschaftsberichtveröffentlichung und positiver vorläufiger Daten zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal 2017.
  2. Die Periode der Unternehmensberichtveröffentlichung der größten Unternehmen der Welt zwingt die Anleger dazu, sich von Vermögenssicherungen zu distanzieren und aktiver mit Indizes und Aktien zu arbeiten.
Die Fortsetzung der Q3-Berichte in dieser Woche lässt vermuten, dass Gold noch nicht so attraktiv als ein Instrument zur Eröffnung der Long-Positionen sein wird.
Wahrscheinlich wird der Dollar in dieser Woche weiterwachsen und dadurch den Goldpreis unter Druck setzen, der laut unserer Version weiter fallen wird.
Im Moment liegt der Preis nahe dem wichtigen Unterstützungsniveau von 1260 USD, dessen Überwindung den Weg für weitere Reduzierungen zu niedrigeren Ebenen öffnen wird.


Marktanalyse der Woche 30.10-3.11


Dow Jones

Der Dow Jones Index ist einer der ältesten und bekanntesten Indizes in Amerika.
Und letzte Woche erreichte der Index wieder das Rekordniveau von 23.400 $.
Einer der wichtigsten Einflussfaktoren ist die Veröffentlichung von Quartalsberichten amerikanischer Unternehmen, die in diesem Index enthalten sind.
Das Ergebnis erwies sich viel besser als die meisten Investoren erwarteten und als Ergebnis war der nächste Sprung des Indexpreises, trotz technischer Analyse.

Bei der Analyse dieser Indikatoren kann man sehen, dass sich dieses Asset in der Zone des enormen Überkaufs befindet.
Es ist aber kein Geheimnis, dass man sich bei der Einwirkung wichtiger fundamentaler Faktoren selten auf technische Analysen verlassen kann.
Nächste Woche erwarten Anleger die Veröffentlichung des Berichts von Apple, der Teil des Dow Jones-Index ist, der nach Meinung der meisten Analysten die nächste Woche der Hauptmotor des Marktes sein wird.
Daher ist das wahrscheinlichste Szenario für die Bewegung dieses Indexes das Wachstum und die Eroberung neuer Spitzen. Und danach ein korrigierender Rückgang auf längere Sicht.


Marktanalyse der Woche 30.10-3.11


EUR/USD

In der vergangenen Woche war die europäische Währung unter dem Druck wegen geopolitischen Meinungsverschiedenheiten, die in Spanien stattfanden.
Besonders aufmerksam war der Markt in der vergangenen Woche in der Eurozone wurde auf die Sitzung des EZB, die das Programm bis Ende September 2018 verlängert hat.
Der Regulator hat mitgeteilt, dass ab Januar des Volumen für den Kauf der Vermögenswerte auf 50% gesenkt wird, bis zu 30 Milliarden EURO, was einen starken Fall der EURO Kurses verursacht hat.
Experten einigen sich in der Meinung, dass der EURO diese Woche den Abwärtstrend halten wird, mit möglichen Korrekturen am Anfang der Woche.
Die politische Lage in Spanien, und die wichtigen Nachrichten Ende der Woche aus den USA (FED Zinssatz Entscheid und Non-Farm Gehaltsabrechnungen) verstärken die Prognose der Analysten.


Marktanalyse der Woche 30.10-3.11


GBP/USD

Letzte Woche war für das britische Pfund die BIP Nachricht ausschlaggebend, welche sich als positiv zeigte.
Das BIP Wachstum lag im Jahr bei 1.5%, was sogar mehr als die Prognose bei 1.4% war.
Experten weisen darauf hin, dass die positiven BIP Daten zu einer Zinssatzerhöhung diese Woche führen könnte, was einen starken Wachstum des GBP mit sich bringen wird.


Marktanalyse der Woche 30.10-3.11


Read also

Die Registrierung wurde erfolgreich bestanden!

Sie können jederzeit den gewünschten Kontotyp auswählen!